Ein neues Jahr: Herausforderung angenommen!

Endlich ist es so weit, willkommen in 2017. Ein neues Jahr ist für mich immer mit Erwartungen und Fragezeichen verbunden. Ein bisschen wie die Nacht vor einem Kindergeburtstag, in der ich mir über meine möglichen Geschenke und den bevorstehenden Tag Gedanken gemacht habe und dem ich entgegenfieberte!

Mittlerweile habe ich eines gelernt: „Nichts bleibt, wie es ist“. Ob mir Veränderungen passen oder nicht, sie kommen so sicher wie ein neues Jahr. Und gerade die Veränderungen, die sehr schmerzhaft waren oder die mit großen Herausforderungen verbunden waren, sind rückblickend jene, die mich verändert haben und an denen ich gewachsen bin. Nicht ohne Grund gibt es den Ausdruck Wachstumsschmerzen.

Bild1IMG_2062
Neujahrsspaziergang in Sankt Peter-Ording

Welt im Wandel

Die Welt um uns herum verändert sich so rasant, ob es der Zuzug von Flüchtlingen oder die fortschreitende Globalisierung ist. Jeder von uns kann sich entscheiden, wie er mit dieser sich stetig ändernden Welt umgeht. Entweder wenden wir all unsere Energie auf, um uns dagegen zu wehren oder wir nehmen die Herausforderung an und gestalten aktiv unser Leben. Ich habe mich entschieden, meine Kraft für eine bessere Zukunft zu nutzen. Für mich bedeutet das, in der Gegenwart achtsam und behutsam mit den Menschen und der Umwelt zu sein.

Bild2IMG_2058
Ausblick auf Veränderungen

Meine Ziele für 2017

Darüber hinaus formuliere ich Ziele für das kommende Jahr. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn ich diese aufschreibe, es mir leichter fällt, das Wesentliche vom Unwesentlichen zu unterscheiden. Meine Ziele für Hilfe Daheim in diesem Jahr sind der Kampf um eine bessere Entlohnung für die Mitarbeiter, dafür nutze ich meine Rolle als Vorstandsmitglied beim Bpa (Bundesverband privater Anbieter). Dort beteilige ich mich aktiv an Vertragsverhandlungen. Mein nächstes Ziel ist ein höheres Ansehen für Pflegekräfte zu erreichen. Dafür nutze ich diesen Block und jeden Vortrag, den ich in der Öffentlichkeit halten kann, um auf die Probleme in der Pflege aufmerksam zu machen.

Eine stetige Verbesserung des Arbeitsplatzes aller Mitarbeiter bei Hilfe Daheim ist ein erklärtes Ziel. Dazu gehört unter anderem, die Mitarbeiter zu fordern und zu fördern und individuelle Weiterentwicklungsmöglichkeiten anzubieten. Auch wenn es oftmals eine große Herausforderung bedeutet, sich nebenberuflich fortzubilden, ist das Ergebnis immer mit fachlichem und persönlichen Wachstum verbunden.  Und wir alle wissen aus eigener Erfahrung, wie stolz und selbstbewusst uns Erfolge machen, um die wir uns bemüht, die Einbußen bedeutet und die uns wirklich herausgefordert haben.

Ich wünsche Ihnen ein frohes gesundes neues Jahr mit vielen Herausforderungen, die ihr Wachstum begünstigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.