Sportliche Pflegehelden – Fit für Hilfe Daheim?

Ganz Deutschland im Fußballfieber: bemalte Gesichter, Fahnen an Autoscheiben und Menschen in Trikots. Die Fußballweltmeisterschaft bringt alle 4 Jahre Groß und Klein, Alt und Jung zusammen und löst ein Gemeinschaftsgefühl aus. Selbst die von uns, die sich nicht für Fußball begeistern können, können sich in diesen vier Wochen dem Thema nicht entziehen. Auch wenn dieses Jahr der Wettkampf für das deutsche Team sehr schnell zu Ende ging…

Antje beim Workout mit Gewichten im Fitness-Studio. Foto: Hilfe Daheim
Antje beim Workout mit Gewichten im Fitness-Studio. Foto: Hilfe Daheim

Treppen über Treppen

Auch bei Hilfe Daheim ist Sport immer wieder ein geliebtes aber auch gehasstes Thema: von „Ich war heute vor der Arbeit schon 5 km laufen!“ über „Ich liebe es, nach dem Fitness in die Sauna zu gehen!“ bis zu „Ich muss endlich mal wieder Sport machen!“ ist alles dabei. Vom Sportmuffel bis zum halbprofessionellen Freizeitsportler ist bei uns alles vertreten. Eine Kollegin schwimmt mehrmals in der Woche drei Stunden (!) im Schwimmbad, eine andere läuft für ihr Leben gerne. Eine unserer Mitarbeiterinnen aus dem Büro ist Europa- und Weltmeisterin im Tischtennisspielen und reist hierfür regelmäßig um die ganze Welt. Und wenn man mal ehrlich ist, sind alle unsere Mitarbeiter super sportlich: 200 Kunden in Barmbeker Altbauwohnungen ohne Fahrstuhl und mit mehreren Etagen zu versorgen ist schon an sich eine sportliche Herausforderung. Treppensteigen ohne Ende…

Sportliche Schwimmer: Einmal in der Woche ziehen Nicole und Carola ihre Bahnen im Schwimmbad. Foto: A. Gatz
Sportliche Schwimmer: Einmal in der Woche ziehen Nicole und Carola ihre Bahnen im Schwimmbad. Foto: A. Gatz

Halbmarathon 2019

Wir unterstützen unsere Mitarbeiter beim Sportlichsein und kommen für die Kosten einer Sport-Spaß-Kurs-Mitgliedschaft auf. Im vorletzten Jahr sind wir als Team beim „Women’s Run“ im Hamburger Stadtpark gestartet und hatten viel Spaß. Und auch für dieses Jahr haben wir uns wieder eine sportliche Herausforderung vorgenommen: das Training für den Halbmarathon in 2019 steht an. Jeder Mitarbeiter, der Interesse hat, kann für Hilfe Daheim im nächsten Jahr an den Start gehen. Eine Kollegin hatte die Idee und ich habe mich gleich angeschlossen. 21 km – was für eine Herausforderung!

Natthanan beim Lauf-Training für den Halbmarathon. Foto: J. Meyer
Natthanan beim Lauf-Training für den Halbmarathon. Foto: J. Meyer

Sport als Ausgleich

Für mich ist Sport ein notwendiger Ausgleich zur kopflastigen Arbeit im Büro. Außerdem will ich ja keine schlaffe Nudel sein… Neben dem natürlich ebenso wichtigen gesundheitlichen Aspekt hilft mir Bewegung dabei, den Kopf frei zu kriegen. Eine Runde mit meinen Hunden zu joggen ist das beste Mittel gegen hartnäckige Gedankengänge und einen vollen Kopf. Mit einer Kollegin gehe ich regelmäßig schwimmen und seit kurzem auch zum Fitness. Mittlerweile ist Sport ein fester Bestandteil meines Lebens geworden, der mir sogar Spaß macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.