Die Kraft der kleinen Dinge

Ich fühle mich mehr und mehr überfordert von den gesammelten „Weltkatastrophen“, die morgendlich über die Nachrichten in meine Welt eindringen. Da geht es um ein sich zuspitzendes politisches Klima, Rechtsruck und Radikalität sowohl in der politischen Kommunikation als auch im Handeln, was mich nachdenklich stimmt. Als nächstes höre ich eine Reportage über tonnenweise Plastik, welches unsere Weltmeere verschmutzt und das Leben im Meer massiv bedroht.
Der Jahrhundertsommer in diesem Jahr habe ich sehr genossen, ich war so viel in der Natur wie schon lange nicht mehr. Doch ich hatte täglich im Hinterkopf, dass diese Wärme nicht normal ist und dass die Natur dringend Regen bräuchte.

Kleinigkeiten Beachtung schenken. Foto: N. Gatz

Kleinigkeiten Beachtung schenken. Foto: N. Gatz

Lähmende Nachrichten

Der zunehmende Fachkräftemangel hat mich besonders in diesem Jahr beschäftig. Obwohl wir als Ausbildungsbetrieb den Nachwuchs ausbilden und uns eine Firmenkultur geschaffen haben, die Hilfe Daheim zu etwas ganz Besonderem macht, mussten wir in diesem Jahr über 200 Kunden unsere Hilfe verwehren. Und obwohl Deutschland dringend Zuwanderung braucht, weil unsere Bevölkerung langsam überaltert, haben viele Menschen in Deutschland Angst davor. Mich haben diese und andere Nachrichten eine Zeit lang gelähmt und ich habe für mich eine Lösung gesucht, damit umzugehen. Für mich sind Dankbarkeit, Wertschätzung und die Kraft der kleinen Dinge zu einem täglichen Begleiter geworden und meine Motivationsquelle, um weiter zu machen.

Die Kraft der Natur als Ausgleich. Foto: N. Gatz

Die Kraft der Natur als Ausgleich. Foto: N. Gatz

Kraft schöpfen aus kleinen Dingen

Ich kann Kraft aus einem Waldspaziergang schöpfen, ich liebe und schätze die Zeit, die ich am Meer verbringen darf. Einfach so dazusitzen, auf das Meer zu schauen und mich an Geräusch der Wellen zu erfreuen, gibt mir Kraft. Ähnlich gut für mich sind intensive Gespräche mit Menschen, die ich schätze und liebe. Oder auch kleine Begegnungen mit Fremden, da reicht oftmals ein Lächeln aus, um den Tag ein wenig besser werden zu lassen.

Kleine Dinge finden sich überall, man muss nur genau hinsehen. Foto: N. Gatz

Kleine Dinge finden sich überall, man muss nur genau hinsehen. Foto: N. Gatz

Wertvolle Momente

Ich bin wirklich dankbar, dass einige meiner Mitarbeiter so viel Vertrauen zu mir aufgebaut haben, dass sie mich bei Herausforderungen in ihr Leben lassen und mich um Rat bitten. Auch das gibt mir Kraft und die Bestätigung, auf dem richtigen Weg zu sein und so weiter zu machen. Am Ende eines Tages habe ich mir angewöhnt, mir alles Gute an diesem Tag, all die wertvollen Momente, noch einmal vor Augen zu führen und dankbar zu sein. Das ist mein Weg geworden, mit der Geschwindigkeit und den vielen schlechten Neuigkeiten in dieser Welt umzugehen.

Ich möchte das nächste Jahr mit einem chinesischen Sprichwort beginnen:

»Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.«


Nicole Gatz

Pflegedienstleitung bei Hilfe Daheim



Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close